Auch dieser Störfall hätte eine Katastrophe ergeben können!

Glück gehabt!

Ein Funke hätte genügt und es hätte ein Feuerinferno gegeben, zumal die Storag Etzel nicht einmal über eine Werksfeuerwehr verfügt!
 

Quelle: Anzeiger für Harlingerland

Quelle: Anzeiger für Harlingerland

Pressemitteilung

 
Die Partei „Die Friesen“ fordert mehr Sicherheit für Etzel !
 
Fehlalarm bei EKB angeblich kein Störfall
 
In den Morgenstunden des 28.07.2018 sind auf dem Gelände der Storag Etzel, bei der Etzel- Kavernenbetriebsgesellschaf EKBB,4400mmErdgasentwichen!
Am Samstag gegen 5 Uhr sind die Bewohner in Etzel durch einen Alarmton und lautes Zischen geweckt worden. Der Alarmton verstummte nach 20 Minuten, aber das Zischen war noch bis 6 Uhr zu hören.
Nach Angaben der EKB handelte es sich lediglich um eine Fehlfunkton von sensiblen Sensoren, dadurch sei ein Fehlalarm ausgelöst worden. Ein Fehlalarm ist ein versehentlich ausgelöster Alarm. Doch in diesem Fall war es kein versehentlicher Alarm – die Sensoren haben ausströmendes Erdgas signalisiert!
Nach Abschaltung der Alarmanlage benötgte die EKB noch fast 45 Minuten um den Gasaustritt zu stoppen.
 
Das war kein Fehlalarm, das war ein Störfall!
 
Soll uns wieder einmal Sand in die Augen gestreut werden, wie mit der Käseglocke des Herrn Schweinsberg bei der Senkungsprognose und wie mit dem Ventl bei der Ölkatastrophe?
Es ist unbegreifich, wie der Betreiber und auch die zuständige Aufsichtsbehörde, das LBEG, diesen Vorfall als Fehlalarm verharmlosen. Auch ein angeblich ‚kontrolliertes Ablassen‘ von Erdgas, in einer Menge des Jahresverbrauchs eines Zweifamilienhauses, ist bei den jetzigen Temperaturen alles andere als ungefährlich, auch für den Lufraum über Etzel.
Ein Flächenbrand wie im Knyphauser Wald vor einigen Tagen, würde ebenfalls ausreichen, um eine Katastrophe wie in Österreich zu erreichen!
„Die Friesen“ fordern zum wiederholten Mal mehr Sicherheit für die Bewohner in Etzel/ Horsten/ Marx, außerdem Ehrlichkeit seitens der Betreiber der Anlagen und auch bei der zuständigen Politk!
 
Stefan Gaidies
Ratsherr der Gemeinde Friedeburg
Partei die Friesen

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.