Ein schöner 20. Oktober in Appingedam

EXPLORE THE NORTH 2018


Am 20. Oktober war das interfriesisches Treffen in Appingedam.
 
Es war ein herrlicher Tag, wir sind herzlich empfangen worden und nach einer Stärkung bei Kaffee und Kuchen, wurde uns die Stadt Appingedam gezeigt und wir wurden über die Geschichte der Stadt informiert.
 

Beeindruckend auch ‘die hängenden Küchen’

 
Appingedam liegt wenige Kilometer südwestlich von Delfzijl. Die Stadt hat immer versucht unabhängig zu sein und existierte vermutlich schon vor dem Jahr 800.
 
Im Jahr 1327 erhielt sie das Stadtrecht. Das wurde in einem Dokument, das noch erhalten geblieben ist, festgehalten. Dieses Dokument ist der „Buurbrief van de Upstalboom“. Es deutet auf einen starken Einfluss Ostfrieslands hin.
 
Seit September 1989 ist Appingedam die Partnerstadt von Aurich.
 

Vor der Nikolai Kirche aus dem 13. Jahrhundert, die größte in der Provinz Groningen,
hatten die Westfriesen zum Gedenken an das Jahr 1327 eine Nachbildung der Pyramide vom Upstalsboom aufgestellt. Diese wurde von Vertreterinnen der Stadt Appingedam, dem Vorstand der Jongfryske Mienskip und Theo Frerichs aus Aurich/Rahe, feierlich enthüllt.
Nach dem Mittagessen fuhren wir nach Woldendorp in der Nähe von Delfzil zur Petruskirche.
 

Petruskerk Woldendorp


 
In dieser alten Kirche aus dem 13. Jahrhundert sind Wandmalereien zu sehen, die zwei friesische Kämpfer zeigen. Hier hatten wir viel Spaß bei einem Geschichtsquiz.
Danach sind wir die Heimreise angetreten. Es war ein wichtiges Treffen, um wieder Kontakte mit den Westfriesen zu festigen und auch neu zu knüpfen.
 

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.