Um diese Seite richtig anzeigen zu können benötigen Sie Flash Player 9+ Unterstützung!

Get Adobe Flash player

Die Friesen Media

mitglied-werden

Abstimmung im Bundestag über "Verbot von Fracking in Deutschland"
Wie „lobbyhörig“, unberechenbar und unbelehrbar sind die Bundestagsabgeordneten unserer Region?

bt-plenum
[Quelle: Deutscher Bundestag]

Am 28.04.2016 stimmte das Plenum des Bundestages über den Antrag der Partei DieLinke für ein "Verbot von Fracking in Deutschland" ab. Und wie zu erwarten war, haben die (Lobbyisten-)Vertreter der CDU und SPD mit deutlicher Mehrheit für die Beschlussempfehlung des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und somit gegen ein Verbot von Fracking gestimmt.

Und wie haben die Vertreter unserer Region abgestimmt? Ein wenig überraschendes Ergebnis.

 

Geheime TTIP-Papiere enthüllt.
Nach der Enthüllung durch Greenpeace: Ist das Abkommen jetzt überhaupt noch durchführbar?

csm_flickr_-_ttip_was_du_heute_kannst_entsorgen_-_bsr-aktion_-_fil_filmotstand_6719ae060f
[Quelle: http://www.umweltinstitut.org | Bild: Fil Filmotstand, flickr]

"Der Druck der US-Regierung auf die EU ist stärker und weiter reichend als bislang bekannt."

"Der Druck der US-Regierung auf die EU ist stärker und weiter reichend als bislang bekannt."

"Gleichzeitig attackieren die Amerikaner das grundlegende Vorsorgeprinzip beim europäischen Verbraucherschutz."


Sehr lesenswerter Artikel in der SZ.

Eine erste Einschätzung zu den Enthüllungen und den Link zu den Dokumenten auf der Internetseite "Umweltinstitut München e.V.".

 

Wir sind nicht die neuen Sklaven der Amerikaner!
Das Freihandelsabkommen TTIP: Gefahr für alle Ost-Friesen - für Arbeitnehmer, für Landwirte, für Verbraucher und Unternehmer!

Jetzt bestätigt durch die jüngst enthüllten Original-Dokumente: http://www.umweltinstitut.org/…/ttipleaks-bestaetigen-ttip-…


ttip-demo1

Was halten DIE FRIESEN von TTIP?

TTIP ist ein Handels- und Investitionsabkommen zwischen den USA und der Europäischen Union. Der Begriff TTIP steht für "Transatlantic Trade and Investment Partnership". Nach Aussage der verhandelnden Parteien ist das ein Abkommen, welches uns allen nur gutes bringt. Aber TTIP ist längst nicht das, was es zu sein vorgibt: Hinter der vermeintlichen "Partnerschaft" tarnt sich ein Wolf im Schafspelz.

 

Sponsoring von Schulen durch Ölfirmen:
Lobbyismus untersagt: Erölfirmen dürfen nicht länger an Gymnasien für Akzeptanz werben

Richtig so!

tmp_19873-dsc_1014-1485753726

Der Artikel ist zwar schon älter (Juli 2015), dennoch eine Erwähnung wert. Es muss alles getan werden, um der Öl-Lobby Einhalt zu gebieten, besonders wenn es um eine mögliche Beeinflussung unserer Kinder geht.


 

Hunderte von Schlammgruben allein in Niedersachsen:
Auch Ostfriesland betroffen - Umweltverbände fordern endlich Fracking-Verbot nach Bohrschlamm-Skandal

Die Fracking-Technologie, für die auch in Ostfriesland Bohrlöcher vorbereitet sind, erzeugt – wie die Kernenergie – enorme Mengen an giftigem Abfallmaterial. Fracking wirft nur deshalb Profite ab, weil diese Gifte nicht so aufbereitet werden, dass sie ungefährlich werden, sondern stattdessen vielfach in die Landschaft "entsorgt" werden.
Aus diesem Grund fordert das Umweltinstitut gemeinsam mit weiteren Umweltorganisationen die Große Koalition in einem offenen Brief dazu auf, Fracking endlich zu verbieten. Anlass ist der Skandal um Millionen Tonnen giftiger Bohrschlämme, die jahrzehntelang ohne Rücksicht auf die Umweltfolgen in die Landschaft gekippt wurden. Schon jetzt gibt es nicht ausreichend Deponien für die Sanierung der Schlammgruben. Durch Fracking würde sich das Entsorgungsproblem noch verschärfen und hunderttausende Tonnen giftiger Abfällschlämme entstehen - tickende Zeitbomben, deren Gifte auch in unser Grund- und Trinkwasser gelangen könnte.
Lassen wir es in Ostfriesland gar nicht erst so weit kommen!

Hier geht es zum offenen Brief des Umweltinstituts.

 

Seite 1 von 13